Afternoon Talk 2

Migration im Schulalter – Wie gerecht ist das deutsche Schulsystem?
Dr.‘ Mona Massumi

Das deutsche Schulsystem steht seit Langem vor der Herausforderung, Migrant*innen adäquat einzubeziehen und ihnen Anschlussperspektiven zu eröffnen, damit sie erfolgreich am regulären Unterricht teilnehmen können und einen Schulabschluss erreichen. Zugleich sind für junge Menschen mit der Migration Umbrüche im Leben verbunden – nicht zuletzt in Bezug auf ihre formale Bildungsbiografie.

Im Afternoon-Talk sollen Einblicke in Bildungsbiografien von 21 Migrant*innen, die im Jugend- und jungen Erwachsenenalter nach Deutschland migriert sind, gegeben werden. Ihre Wege ins deutschen Bildungssystem werden ebenso aufgezeigt wie die Barrieren, die den Zugang zum und Verbleib im deutschen Schulsystem erschweren. Ebenso soll aufgezeigt werden, wie Jugendliche und junge Erwachsene mit wahrgenommenen Hindernissen umgehen und welche Möglichkeiten sie nutzen, um die eigene Schullaufbahn positiv mitzubestimmen. Mit diesen Perspektiven sollen im Sinne der Bildungsgerechtigkeit Impulse gesetzt werden, um das schulische Bildungssystem in einer u.a. durch Migration geprägten Gesellschaft neu zu (über-)denken.

Über Dr.‘ Mona Massumi

Dr. Mona Massumi

Mona Massumi ist Lehrerin an einem Berufskolleg in Bonn mit den Fächern Deutsch, Deutsch als Fremdsprache, Ernährungs- und Hauswirtschaftswissenschaften. Sie unterrichtete jahrelang in sog. Internationalen Förderklassen und war zeitweise Moderatorin für diesen Bildungsgang bei der Bezirksregierung Köln. Im Rahmen einer Abordnung an das  Zentrum für LehrerInnenbildung der Universität zu Köln promovierte sie zu Systemeffekten und Bewältigungsstrategien von migrierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen im deutschen Schulsystem. Weitere Arbeits- und Forschungsschwerpunkte von ihr sind Professionalisierung von Lehrkräften im Kontext neu zugewanderter Schüler*innen, Bildung im Kontext von Flucht, Rassismuskritik in der Schule sowie Lehrer*innenbildung.